!!! Südamerika zu Pferd 2018 - Mitreiter gesucht !!!

Zwei Reitpferde, ein Packpferd und viele Abenteuer


 Nach Start der ersten Etappe durch Patagonien im Jahr 2012, durchstreifte ich mit meinen Pferden nun schon fünf mal das höchste und längsten Gebirge Südamerikas.
Meist konnte mich Solveig begleiten, aber auch abwechseld teilweise für mich erst noch "fremde" Mitreiter, was auch wunderschön war - hier nochmal vielen lieben Dank an Euch - Chris, Tine, meine Tochter Maga und natürlich Solveig für die schöne Zeit :-)
Jedes Jahr waren wir 5-6 Monate mit den Pferden unterwegs, und haben dabei viele tausend abenteuerliche Kilometer in den argentinischen Anden zurückgelegt.
Ausgerüstet mit Zelt, elektrischem Weidezaun und allem Notwendigen, führen wir ein einfaches, aber sehr befriedigendes Leben, bei dem alles was man tut, unmittelbaren Sinn ergibt!
Die zurückgelegten Kilometer oder das Erreichen eines bestimmten Zieles sind mir dabei nicht wichtig. Wichtig ist der Weg, das Erleben, erleben von Natur und Freiheit mit unseren Pferden und deren Wohlergehen (!).


 Zeit haben für Begegnungen mit den Gauchos auf ihren einsamen Puestos. Zeit haben - einen Tag lang vielleicht auch nur die Condore und Guanakos beobachten...
Es ist vielmehr eine Art zu leben, als nur eine Reise - Langsam, Intensiv, Im Einklang...

!!! Nach der Winterpause soll es weiter gehen (Okt.2019 bis Ende Mai 2020). Da zusammen reiten einfach viel schöner ist, suche ich wieder eine Gefährtin, einen Gefährten, mit ein wenig Mut, Ausdauer und Zeit.... bitte hier melden !!!

>>> Nachricht an Weitreiter <<<

Manchmal funktioniert das Kontaktformular nicht - dann besser hier: rolandATweitreiter mit Punkt de

Du solltest möglichst nicht unter 30 Jahre alt sein, sportlich und mit einer guten Portion Abenteuergeist.
Auf der ersten Teilstrecke von Okt. bis Anfang Dez. 2019 ist der Platz noch frei, und vielleicht gibt es auch Anfang 2020 noch eine Gelegenheit :-)
Wir werden wieder ohne Tross, nur mit zwei Reit- und einem Packpferd auf kleinen Gaucho-Pfaden durch die beeindruckende Natur der argentinischen Anden reiten. Sehr naturverbunden - Schlafen im Zelt oder unter den Sternen, Kochen am Feuer, Waschen im Bach, Föhnen im Wind...
...und jeder Tag ist drei Tage wert - versprochen!

Und jetzt viel Spaß beim Grübeln - und schreiben nicht vergessen ;-)


Noch ein paar Impressionen


 


 


 


 


 Schlafen im Zelt, duschen im Bach, föhnen im Wind...


 ... und lecker kochen am Feuer...


 


 


 


 Hufbeschlag "on the road" - nach der letzten Flussquerung war das Eisen futsch...


 "Die Hufeisen kannste doch auch so anschauen - ich liege gerade so schön!"


 Mein Jefe - unser erstes Wiedersehen nach 1,5 Jahren Trennung...


 ... kommst Du mit?



Steckbrief

Zu unseren bisherigen Erlebnissen in Patagonien geht´s hier:

Blog Argentinien Zu Pferd

Ein Spotlight der zweiten Reise durch Patagonien ist in der Cavallo erschienen:

Cavallo Artikel